Aktuell

Nein zur 99%-Initiative

Nein zur 99%-Initiative

Von KMUs bis zu Privatpersonen – die 99%-Initiative betrifft uns alle!

Nicht nur Wohneigentümer, KMUs und Startups wären von der 99%-Initiative betroffen. Die neue Steuer trifft weite Teile der Bevölkerung: Privatanleger zahlen künftig Steuern auf den Verkauf ihres Goldvrenelis oder andere Wertanlagen. Eigentümer, die ihr Haus oder ihre Wohnung weiterverkaufen, müssen den Gewinn neu gar zu 150% zu besteuern. Schliesslich sind auch Mieter betroffen. Wenn die Mietzinseinnahmen neuerdings zu 150% besteuern. Es ist auch anzunehmen, dass diese Mehrbelastung, zumindest teilweise, an den Mieter weitergegeben wird. Nicht zuletzt werden auch Landwirte resp. Landbesitzer durch die neue Steuer stärker an die Kasse gebeten. Die 99%-Initiative uns alle betrifft. Deshalb lege ich am 26. September ein Nein in die Urne und hoffe, dass Sie es mir gleich zu tun!
Claudia Hauser, Grossrätin FDP

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

19.09.2021

Aufruf zur Teilnahme an den Gemeinderatswahlen

Am 26. September sind die Gesamterneuerungswahlen für den Gemeinderat. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mich für unser Weindorf Döttingen einsetzen darf.

Mehr erfahren
06.09.2021

Kommentar zur Grossrats-Sitzung vom 31. August 2021

publiziert in "Die Botschaft", Sa. 3. September 2021

Mehr erfahren
03.09.2021

Aus der Aargauer Zeitung, Ausgabe Do. 2. September 2021

Einen Mann würden Sie das nicht fragen!

Mehr erfahren